Roger Waters 2020 - Nordamerikatour? & Mexiko

    • Roger Waters 2020 - Nordamerikatour? & Mexiko

      Roger Waters kündigt im Rolling Stone eine neue Tour für Sommer 2020 in Nordamerika/Mexiko an:

      DIES IST KEINE ÜBUNG!


      -----------------------------------

      Since we’re talking about concert spectacles, what are you planning for next summer?
      I think the plan is to do 30 or 40 gigs in North America in election year, and also a few gigs probably only in Mexico City. If we’re playing in the States, I really want to go to Mexico because audiences are stunning. I love the people. It’ll be Canada, the U.S.A., and maybe three gigs in Mexico City. And that’s all. I can’t go off around the world, and I don’t really want to either. And I’m not doing any outdoor shows; I’m just doing arenas, so there’s only one thing to produce. But it’ll be a new show. It will be no-holds-barred.

      How will it be different from the Us + Them show?
      It will be even more political than Us + Them was — political and humane. We were listening to songs and looking at set lists today. We were talking about, what should we call it? I shouldn’t be giving this away, but I don’t give a shit because it will probably all change, but imagine the iconic helicopter that normally comes before “Happiest Days” and “Brick 2” — that noise that we all know and love — and imagine a megaphone, somebody abused this device before, I know — but, “This is not a drill.” I thought that could be a good title for the show: This Is Not a Drill. The ruling class is killing us.

      https://www.rollingstone.com/music/music-features/roger-waters-us-them-film-interview-889933/amp/

      Übersetzung:
      Da wir gerade über Konzertspektakel reden, was planst Du für den nächsten Sommer?
      Ich denke, es ist jetzt geplant, etwa 30 oder 40 Konzerte in Nordamerika im Wahljahr zu geben, und wahrscheinlich auch ein paar weitere Konzerte in Mexiko-Stadt. Wenn wir in den USA spielen, möchte ich unbedingt auch nach Mexiko reisen, weil das Publikum dort umwerfend ist. Ich liebe die Leute. Es werden Kanada, die USA und vielleicht drei Auftritte in Mexiko-Stadt werden - das ist alles. Ich kann nicht (mehr) um die Welt fliegen und möchte es auch nicht wirklich. Und ich mache auch keine Open-Air-Shows. Ich spiele nur in Arenen, daher muss auch nur das produziert werden. Aber es wird eine neue Show, ohne Einschränkungen und Regeln.

      Inwiefern unterscheidet sich das von der ‚Us + Them‘-Show?
      Es wird noch politischer sein als ‚Us + Them‘ - politisch und menschlich. Wir haben uns heute Songs angehört und Setlisten diskutiert. Wir haben auch darüber gesprochen, wie wir die Show nennen sollen. Ich sollte darüber nicht sprechen, aber was solls? Es wird sich wahrscheinlich ohnehin alles ändern. Aber stell Dir den legendären Hubschrauber vor, der normalerweise vor 'Happiest Days...‘ und 'Brick 2‘ kommt - das Geräusch, das wir alle kennen und lieben - und stell dir dann ein Megaphon vor - ja, jemand hat dieses Ding zuvor missbraucht, ich weiß - aber dann: "Dies ist keine Übung!". Ich dachte, das könnte ein guter Titel für die Show sein: Dies ist keine Übung! Die herrschende Klasse bringt uns um.

      -----------------------------------

      Hat er uns damit quasi den Anfang von der neuen Show verraten? Das Hubschrauber-Geräusch und dann erscheint Waters mit einem Magaphon mitten auf der Bühne und schreit: "Dies ist keine Übung!"... --- macht sich gut in meinem Kopfkino! :D

      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • Jester schrieb:

      @Hajo

      nur wegen Trump?
      Nicht nur, nein. Der ist mir eher egal...

      Überhaupt hat diese entfernte Idee, vielleicht doch noch mal in meinem Leben kurz mal "über den großen Teich" zu jetten (quasi "nur" für ein Konzert), hier heute schon eine große Diskussion ausgelöst, die von Klimaschädigung, über meine Gesundheit und mein Alter bis hin zu Grundsätzlichen diversen Dingen und Verhaltensweisen ging.
      Besonders meine Gesundheit spielt da eine sehr große Rolle (leider), von wegen langer Flug, Höhenlage, Metropole, Smog und Stress. (Andererseits habe ich Pompeii in noch viel schlimmerem Zustand geschafft, direkt aus der REHA heraus) Aber auch das Leben hier, das es kaum erlaubt, noch mehr und womöglich außerhalb des Winters Urlaub zu machen.
      Aber es ist ja noch nichts konkret angesagt und sowohl bei Waters, wie bei mir nur eine Idee. Wir sind eben beide auch schon recht alt. Wer weiß was bis dahin noch so passiert!?

      Wenn es aber dann konkret wird, werde ich mich mal an Dich, lieber @Neccropole wenden, da Du ja mit sowas Erfahrung hast. :pcg:
    • hajo schrieb:

      von wegen langer Flug, Höhenlage, Metropole, Smog und Stress

      Dann wäre aber Mexico-City alles andere als ratsam...da der Flug länger dauert, die Stadt 2300m hoch liegt, eine der größten Städte der Welt ist und die Luft dort alles andere als gut sein muss...
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Das wäre ja was, wenn sich da ein Konzert in unserem Urlaub ergeben würde. So wie 2010, damals The Wall im Madison Square Garden NYC. Wir sind 2020 von Mitte September bis Mitte Oktober mit dem WoMo in den USA....bin gespannt auf die Tourtermine.