The Dark Side of the Moon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aaaccchhh mArcie! Du krallst dich aber auch an den" Lichtjahren" fest! Übrigens habe ich das auch nur irgendwann mal so gelesen. Wir könnten uns einigen wenn ich jetzt schreibe das die "Lichtstrahlen" dieses zeitlosen Meisterwerkes noch heute am Floydschen Himmel zu sehen sind.( Aber eben etwas mehr als alle anderen). Ich könnte damit auch gut schlafen. :knies: :knies: :knies:
    • @mARCIE: vielleicht ja in Hinsicht radiotauglichee Prog. Wenn man es bei Erscheinen zum ersten mal gehört hat, sieht man es sicher auch anders. Icht hatte es halt in den frühen 80gern nach anderen PF Alben gehört und war halt enttäuscht, weil halt so hochgelobt und mir alls danach bis zum damals neuem Final Cut besser gefiel. Eigent lich gefiel mir auch Obscured by clouds, Meddle und Atom heart mother besser. Konnte mich dann auch mit Anfreund aber weil zu oft gedudelt hing es mir auch schnell aus dem Halse raus.
      Am Anfang war mein Wort!
    • Nachdem ich hier mit einem gewissen "Schmunzeln" alles nachgelesen habe, reizt es mich, auch noch ein paar Worte (meinen Senf) dazuzugeben.

      Also "Money" war für mich immer das eigentlich schwächste Stück auf der Platte (und wenn es nicht diesen geilen 7-ner Rythmus hätte :kh: und den "zeitlosen" Text ..... na egal),
      aber ist sozusagen das Stück, was auf dem Album noch am "MASSETAUGLICHSTEN" ist (ähnlich, wie "Another brick in the wall part 2" auf dem Wall Album)!

      Grundsätzlich kann Pink Floyd Musik aber nun wirklich nicht als massetauglich bezeichnet werden. Und das ist auch gut so! (besonders, wenn ich mir "die Masse" so anschaue :tisch: ... oder?) :!:


      Dass dieses Album einen so durchschlagenden Erfolg hatte, ist eigentlich ein erstaunliches Phänomen, das zu erklären sicher weiterhin noch viele Bücher füllen wird. :read:
      Auch der Begriff "zeitlos" (von den "Lichtjahren" mal ganz zu schweigen) ist ja so'ne Sache. Bevor ich mich da "auf Glatteis" begebe, schreibe/sage ich dann so was immer mit der Einschränkung "für mich".

      Also für mich ist die gesammte "Pink Floyd und Co - Musik" nämlich zeitlos. Und zwar in dem Sinne, wie Bach, Beethoven und Co, also klassische Musik zeitlos ist, aber wie auch andere Stile/Richtungen, Gruppen/Interpreten in der Musik zeitlos sind (von Blues, Rock 'n Roll, Elvis, Beatles usw. usf. bis hin zu Kraftwerk etc.)!

      ...und doch ist ja nun mal alles Geschmackssache, worüber bekanntlich nicht zu streiten ist. Aber so eine Diskussion wie diese gehört einfach in ein Forum ---> weiter so! :taetschel:
    • [Klugscheiß Modus on:]Eigentlich ist Lichtjahr sogar die falsche Bezeichnung, denn ein Lichtjahr ist ja eigentlich "nur" der Weg, den das Licht (bzw. die em Welle) in einem (wichtig!) julianischen Jahr zurücklegt= 9,5 Billionen KM. [Klugscheiß Modus off]

      hajo schrieb:

      Grundsätzlich kann Pink Floyd Musik aber nun wirklich nicht als massetauglich bezeichnet werden.

      Was denn bitte dann? Bei über 50mio verkauften Einheiten ist doch wohl bewiesen, dass es massentauglich ist. Das Album sorgte dafür das PF im Massenmarkt ankamen...Spätestens mit DSOTM haben sich die Vier aus der Avantgarde emanzipiert und sind zu dem Megaseller geworden, der sie bis heute sind.

      @Uncle Floyd

      kann man noch was erwarten oder kommt da nix mehr und das war nur ein "ich schreib mal was für die Statistik" Beitrag?
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Jester schrieb:

      @Uncle Floyd

      was denn dann ?
      Kann man einen Erfolg planen ? Ich kenne einige verdammt gut produzierte Alben, die bei weitem nicht diesen Erfolg hatten.
      Man war mit der Platte zufällig zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Leuten. Ergo..Zufall!
      @ Jester

      Ich denke in der heutigen Zeit kann man den Erfolg sehr wohl vorausplanen.Für dieses gibt es heute ausgebuffte Manager/ Organizer.Sieh Dir nur all den produzierten Mist an heute.
      Zu klären wäre aber auch noch wo fängt Erfolg an.
      Ich glaube Dir auch , das Du 'ne Menge Platten hast die gut produziert sind aber halt nicht bekannt geworden sind.
      Das ist doch schön für Dich.
      Aber ist es andersrum nicht genauso das viele Scheiße so hochgejubelt wird und aber die Mehrheit weiss , das letzendlich wieder ein neuer Trend gesetzt wurde.

      Denen fehlt aber für mich die Begeisterung und vielleicht sogar die Erfahrung.

      Schreib was Du willst.
      Für mich bleibt es nach wie vor Unfug
      zu schreiben DSOTM ist ein Zufallsprodukt !

      DSOTM ist für mich ein Ergebnis eines Experiments was (vielleicht) so unvorhersehbar war...

      xxx
      Uncle Floyd
      Mein Kopf ist ein Vakuum...
      ....mein Körper ist ein Minenfeld !!!
    • @Uncle Floyd
      Dreh mir mal bitte nicht die Worte um...ich habe nicht von Zufallsprodukt geschrieben. Ich habe geschrieben, dass es ein Zufall war, dass der Erfolg so immens wurde! Das sind zwei paar Schuhe. Also kein Grund wie eine beleidigte Leberwurst zu reagieren.


      DSOTM ist für mich ein Ergebnis eines Experiments was (vielleicht) so unvorhersehbar war...
      Damit führst du deinen Satz darüber völlig ad absurdum. Du sagst, dass das Album ein überaus erfolgreiches Experiment war, dass so nicht vorhersehbar war. Also ist es ein Zufall (im Bezug auf den Verkaufserfolg)...mehr nicht...

      @Hajo

      Dann erklär es doch mal, was du darunter verstehst.
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer: