The Dark Side of the Moon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Och ich finde diese Diskussion, solang sie fruchtbar ist und sich Leute nicht angegriffen fühlen weil man die "heilige Kuh" von Pink Floyd kritisch hinterfragt, durchaus sinnvoll.

      Sie zeigt, dass viele Leute einfach zu sorglos und unreflektiert mit Platitüden umgehen, die sie entweder nicht belegen können/wollen oder mit ihren eigenen Aussagen negieren.
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Tausche "massentauglich" gegen "Lichtjahre" gegen ....
      Für mich gipfelte die vorausgegangene Experimentierfreudigkeit der Floyds ala "Bike", "Alan's Psychedelic Breakfast" etc. in dem Album Dark side of the moon. Dieses gepaart mit genialen Ideen von Alan Parson macht dieses Album "massentauglich" und eilt allen anderen Alben "Lichtjahre" voraus. Ebenso wie viele andere Hörer finde ich "Money" als nicht passend bzw. schwach im Gesamtkunstwerk Dark Side; genialer massentauglicher um Lichtjahre vorauseilender Text hin oder her. Am Schönsten finde ich es, dass meine Tochter bei dieser Scheibe immer mitsummt und nicht wie viele ihre Freunde dem H.Fischer-Wahn verfallen ist. Das zeigt mir einmal mehr die Klasse und Zeitlosigkeit dieses Albums. -> Denn Kinder lügen nicht :thumbup: :)
    • Ja ich nehme meinen Sohn(15) schon seit 3 Jahren mit zu den Aussie-Floyd. Er findets cool. Meine Tochter war beim Rapper Cro Konzert und hat mir nach 10min ein Bild gepostet. Cro mit Darkside T-Schirt. Das ist der mit der Panda Maske. Beth Dito von Gossip wechselt im Konzert auch gerne mal die Klammotten vom Schwitzekleid zum Darkside Shirt. Ist doch wunderbar wenn solche Leute sich ein Plattencover überstülpen das schon 43 Jahre auf dem Buckel hat. :klatsch: :klatsch: Nicht" Lichtjahre" voraus aber doch vielleicht" zeitlos"?
    • gerdfloyd schrieb:

      Wenn ich mich nicht so dusselig angestellt hätte wäre diese Diskussion vielleicht schon eher beendet worden. Aber wir sollten auch darauf achten das manche sich deswegen nicht in die Haare kriegen. Gelle Jungs! :knutsch:
      Ich bin der Meinung das Du Dich was das angeht öfters dusselig anstellen solltest! und wenn es nur zur Provokation ist! endlich mehr Leben in der Bude!
      :thumbsup:
    • Oooohhhh Danke! Ich habe doch schon des Öfteren Verwirrung in die Bude gebracht. War immer gar nicht meine Absicht und hat sich doch meistens zu einer regen Diskussion ausgebreitet. Müsste also öfter mal ein Wort wie" Lichtjahre" in den Raum schmeißen. Und ich dachte immer das sich solche Streitgespräche hier schon vor Jahren abgespielt haben. Da muss also erst so ein duseliger Ossi wie ich kommen. Na denne! :b2:
    • Meine 5 Cent dazu:

      Lichtjahre voraus - Quatsch
      zeitlos - ja, zumindest bereits mit über 40-jähriger Haltbarkeit
      massentauglich - in jedem Fall, Megaseller und fast alles hat Kopisten gefunden
      voraussehbar - auch das, aber sicher nicht in dem Ausmaß

      Viele vergessen gerne, das die das bereits seit geraumer Zeit live gespielt hatten, bevor es dann ins Studio ging. Da bekommt man doch ein Gefühl dafür, was man da komponiert hat und wie das Publikum darauf abfährt. Die grandiose Studioarbeit hat dem Werk dann noch die Krone aufgesetzt.
      Sicher DER Meilenstein unserer Generation. Schauen wir mal, wie es in 200 Jahren aussieht und ob es da noch immer gehört wird. Ich werde es hier nachlesen. :--D
    • So! Um den ganzen hier mal ein Ende zu bereiten habe ich soeben Roger und David angerufen. Sie haben mir versprochen gleich morgen früh eine Pressekonferenz zu geben um sich für den Erfolg, der wohl so nicht ganz planbar war und die Massentauglichkeit des Albums zu entschuldigen! Vielleicht sind dann hier alle zufrieden! :knies:
    • mARCIE schrieb:

      @gerdfloyd

      Inwiefern? Ich mag das Album ja auch sehr, aber "seiner Zeit voraus"? Passt doch wunderbar in diese Grenzenlosigkeit von 70 bis 75, da schien ja musikalisch einfach alles möglich zu sein. Aber im Vergleich zu wirklich progressiver Musik aus dieser Zeit wirkt die Platte in Bezug auf Melodik, Rhythmik und Songstrukturen doch fast schon altbacken, findest Du nicht?
      "Altbacken"? :tocktock: Eher zeitlos reduziert. Inm Gegensatz zu z.B. "Close to the Edge" und "Brain, Salad, Surgery" hat das Album kaum Staub angesetzt. Frickelgruppen auf technisch höherem Niveau, aber nicht antiquiertem Sound, gibt es heute genug (Transatlantic, Haken) Soundmagier wie Floyd fast nicht mehr (Airbag?)
    • Drummerpapa schrieb:

      gerdfloyd schrieb:

      Wenn ich mich nicht so dusselig angestellt hätte wäre diese Diskussion vielleicht schon eher beendet worden. Aber wir sollten auch darauf achten das manche sich deswegen nicht in die Haare kriegen. Gelle Jungs! :knutsch:
      Ich bin der Meinung das Du Dich was das angeht öfters dusselig anstellen solltest! und wenn es nur zur Provokation ist! endlich mehr Leben in der Bude! :thumbsup:
      Sag ich schon immer-nur aushalten sollte es eine gewisse Klientel schon! Austeilen ist halt immer einfacher als einstecken!
    • Ich hätte da mal ein Frage:

      Beim Lied "The great gig in the sky" ändert sich beim Ausklingen (etwa bei 04:34) die Tonhöhe des zuletzt angeschlagenen Akkords.
      Hat sich da Richard Wright (oder sonst jemand der damal bei den Aufnahmen dabei war) dazu geäußert wie das passiert ist, ob es gewollt war oder vielleicht erst dann bemerkt wurde als es zu spät war zum ändern/löschen?
      hardy