(Un)bekanntes von Pink Floyd bei Youtube und Co.

    • bantam schrieb:

      Gehört hier zwar nicht unbedingt hin, finde aber nichts zu Pink Floyd Voios. Vielleicht ist es ja auch neu. Wenn jemand die Adresse möchte wo das zu finden ist bitte eine Mail.
      Pink Floyd Video anthology [1966-2003, ROCK





      Zitat:


      Nein das ist nichts Neues---- hab ich mir schon vor dem Greifswald Treeffen gezogen und die ganze Zugfahrt nach Greifswald im mp3 Player gehört. Das ist sooooo alt da hatte ich noch mp3 Player....
    • bantam schrieb:

      Das sind aber Videos @lunatic100aber trotzdem wohl alt.
      @bantam
      Schau mal hier rein, kleiner Vorgeschmack, Länge 1:06:33

      Pink Floyd - Live Anthology

      @lunatic100 Muss man sich unbedingt ansehen und dass öfter!!!!!!!! :thumbsup: <3

      Tracklist : 1 Jugband Blues (UK Central Office Of Information)
      2 Set The Controls For The Heart Of The Sun (Live Performance - All My Loving)
      3 Interstellar Overdrive (Live Performance - Romeo Goes Pop)
      4 Let There Be More Light (Live Performance - Tous En Scène)
      5 Flaming (Live Performance - Tous En Scène)
      6 It Would Be So Nice (Promotional Film - 1968)
      7 Sysyphus (Tomorrow's World - 1968)
      8 Cymbaline (Live Performance - 1970 KQED An Hour With P.F.)
      9 A Saucerful Of Secrets (Live Performance - 1970 Stamping Ground)
      10 Careful With That Axe, Eugene (Live Performance - 1972 Superstars In Concert)
      11 Comfortably Numb (Live Performance - 1980 The Wall In Concert)

      Video restoration: RonToon
      Audio restoration: MOB
      Artwork: Chris for Ediskrad Studios
      Quality Control: Big Ed
      Special Thanks: Dr. Forrester, Mooncusser

      Enjoy!
      Team HRV (2011)


      Das sind ca. 30 GB



      pf1.jpgpf3.jpgpf4.jpgpf2.jpg
    • Ich weiß gar nicht, ob "unbekannt" aber fand ich (über Facebook) gerade:

      Salvador Dalí & Walt Disney’s Short Animated Film, Destino, Set to the Music of Pink Floyd



      Deepl:
      1945 begannen Walt Disney und Salvador Dalí, gemeinsam an einem Zeichentrickfilm zu arbeiten. 58 Jahre später, als Dalí schon lange tot und Disney noch länger weg war, kam der Film heraus. Die verspätete Fertigstellung von Destino hatte mit Geldproblemen in den Walt Disney Studios zu tun, die kurz nach Beginn des Projekts auftraten, und es scheint, dass nur wenige das unfertige Material zu Gesicht bekamen, bis Disneys Neffe Roy E. Disney es 1999 entdeckte. Der fertige Film wurde 2003 auf dem New York Film Festival uraufgeführt und erhielt eine Oscar-Nominierung für den besten animierten Kurzfilm. Jetzt, fünfzehn Jahre später, wissen wir mit Sicherheit, dass Destino einen Platz in der Kultur gefunden hat, denn jemand hat ihn mit Pink Floyd vermischt.

      Im Gegensatz zu The Wizard of Oz, der mit Pink Floyds Dark Side of the Moon den bekanntesten unfreiwilligen Soundtrack aller Zeiten hat, kann das siebenminütige Destino kaum ein ganzes Album aufnehmen. Aber es passt gut zu "Time", dem vierten Stück von Dark Side of the Moon, sowohl in der Länge als auch im Thema.

      Obwohl Destino in vielerlei Hinsicht eher ein visuelles als ein erzählerisches Erlebnis ist - wäre es in den 1940er Jahren fertiggestellt worden, wäre es vielleicht Teil eines Fantasia-ähnlichen "Paketfilms" geworden -, erzählt es eine Geschichte und zeigt eine anmutige Frau, die das Auge von Chronos, der mythischen Personifikation der Zeit selbst, auf sich zieht. Das erlaubt es dem Film, einige Uhrenbilder zu verwenden, wie man es von Dalí erwarten könnte, obwohl er auch Uhren der nicht-schmelzenden Art zeigt.

      Nur mit "Time" als Soundtrack enthält Destino auch den Klang von Uhren. Das Klingeln und Bongieren, mit dem der Song beginnt, stammt von dem berühmten Produzenten Alan Parsons, der als Ingenieur an Dark Side of the Moon mitgewirkt hat. Vor den Aufnahmen für das Album ging er zufällig in ein Antiquitätengeschäft und nahm die dortigen Uhren auf, um die damals neuartige Quadraphonic-Aufnahmetechnik zu testen. Der Übergang von Parsons' Uhren zu Nick Masons Schlagzeug passt unheimlich gut zum Anfang von Destino, ebenso wie vieles, was folgt. "Jedes Jahr wird kürzer, ich scheine nie die Zeit zu finden", singt David Gilmour. "Pläne, die entweder ins Leere laufen oder eine halbe Seite voll gekritzelter Zeilen sind. Obwohl Disney und Dalí viel mehr als eine halbe Seite mit gekritzelten Zeilen vorlegten, gingen beide wahrscheinlich davon aus, dass Destino im Sande verlaufen war. Oder ahnten sie vielleicht, dass das Projekt mit der Zeit seinen Weg finden würde?

      Einen Dokumentarfilm über die Zusammenarbeit zwischen Disney und Dalí können Sie sich hier ansehen.

      Wenn Sie die Beiträge von Open Culture per E-Mail erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an.

      Und wenn Sie die Arbeit von Open Culture unterstützen möchten, sollten Sie eine Spende für unsere Website in Betracht ziehen. Es ist schwierig, sich zu 100 % auf Werbung zu verlassen, und Ihre Beiträge helfen uns, weiterhin die besten Kultur- und Bildungsmaterialien für Lernende auf der ganzen Welt bereitzustellen. Sie können über PayPal, Patreon, Venmo (@openculture) und Krypto spenden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!