Jung Freud - oder die schamlose Parodie einer Supergruppe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kurz vor der Deutschlandtour protestierten einige Minderheiten gegen Dober:

      Die jüdische Volksfront weil, das Schwin einen Stern trägt und weil Dober keine Diktatur außer der eigenen duldet.

      Der Verband der Islamisten, weil das schwein unrein ist.

      Der Verband der Veganer weil das Schwein platzt.

      Der Verband der Realisten, weil Schweine real nicht fliegen.

      Der Verband der Homosexuellen, weil nach einer Umfrage nur 5% der Zuschauer homosexuell sind.

      Der Verband der Transgender, weil nur 1 Transgender nachweislich bisher die Tour besuchte.

      Der Verband der Skinheads, weil kaum Glatzköpfe zu sichten waren.

      Nur der Church of the Holy Vagina war es egal, das die Frauen ihr heiligtum bedeckten.

      Der Neudtsche Rundfunk zog daraufhin den Sponsorenvertrag zurück. Wahrscheinlich werden 3 Karten nicht verkauft. Die Tour findet trotzdem statt.
      Am Anfang war mein Wort!
    • Erst mal Vorweg: Fett Rasen rast nun auch nach Deutschland. Vor allem nicht mit Bus und Bahn. Wo wir nun auch bei der endlich gestarteten Bus und Bahn Tour von Dober in Deutschland sind.

      Vor Allem in Mannheim nahm die Kritik der Presse überhand. Neben Donald Duck hatte Dober diesmal auch Klaus Schlappner kritisiert. Und er hielt, wie auch in Berlin, eine Zehnminütige Rede pro BDSM. Auch Fans hielten die Backgroundsängerinnen hier nicht für tauglich. Bei Wish I have Beer gab es zudem diesmal kein Freibier. Sollte in Köln zum Song Kölsch serviert werden, könnte es zum Eklat kommen.

      Einig waren sich die Überlebenden bisher über die tolle Show. Schwingende Pendel kennt man zwar schon von Poe, aber hier und da Spieße nach Zufallsprinzip in der Halle aus dem Boden schießen lassen war neu. Die dadurch rot schimmernden Leinwände hatten etwas bedohliches.
      Am Anfang war mein Wort!
    • Nach England und Italien gibt es nun auch in Deutschland die Jung Freud Austellung The Remains if our Love.

      Das Spektel findet im X in Lüdenscheid Nord statt, wo auch schon mal The Ball gespielt wurde. Unter Anderem sieht man hier den Original Ball, der Dober zu The Ball inspiriert hat. Vor allem männliche Besucher können sich hie another kick in the balls abholen. Auch der ausgestopfte Friseur von The Fatal Haircut ist hier zu bewundern. Zu insects gibt es die Ururururururururururururururenkel einiger der original Insekten zu bewundern usw.. das Forum von Schwester Franziska ließ sich einen Besuch nicht nehmen. Hinterher hatten einige wieder alle Tassen im Schrank.davor und danach gab es ein Rum-Tasting...

      Von allemdem nichts mit bekam eine ehemalige Forumsschwester, die sich 2 Wochen später wieder als Diafragma anmeldete. Sie wirds wohl verktaften.
      Am Anfang war mein Wort!
    • wie alle wissen, ist Dober schon lange auch politisch aktiv. Nicht nur im nahem Osten oder den US Diktator Plump. Legendär sind auch seine Versuche, wieder ein freies Wattenscheid zu erkämpfen.

      Irgendwann bekam er auch die Versuche der noch minderjährigen Greta von Thurnschuh mit, die mit ihren Friday for Freizeit mehr Freizeit für das Klima wegen CO2 und globaler Erwärmung erkämpfen wollte. Dober war es zu warm und seine Klimaanlage has run out of Diesel. Er flog als an einem Freitag den 13. Direkt mit einem für ihn gemieteten Jumbo Jet zu Greta und besprach mit ihr ein Benefit Konzert und veesparach mit allen verblieben Jung Freud Migliedern als Jung Freud aufzutreten. Dann Flog er zu Fett Rasen, der wie immer katalysatorfrei Rennen fuhr. Bleider flogen mit getrennten Jets zu Duff Billboard, ließen ihn schnell noch ein Kind zeugen und sie überzeugten andere Stars mit ihren Jets nach Wattenscheid zu fliegen und dort ein Konzert für Gretas Anliegen zu geben. Grata wurde dafür extra eingeflogen. Dabei war auch Kates Bush, die verbliebenen Feetles (klar bei Thurnschuh), Die Frits aus Wattenscheid (die trotzdem einflogen). Und viele mehr.

      Jung Freud spielten, auch in Hinsicht auf das jugendliche alter von Greta und den meist aus Schülern bestehenden (das Konzert war Freitag Vormittag) nur 2 Songs: Dildo Dream und Another Kick in the Balls. Die anderen Bands spielten andere Songs. Am Ende gabs ein rieseges Feuerwerk. Da die Musiker im Ruhrpott waren, ließen alle für ihre Kamine noch Kohle nach Hause fliegen

      Nach dem Konzert flogen alle noch nach Kiel und hatten für sich und Greta als Überaschung ein Kreuzfahrtschiff gemietet. Obwohl sie einen Öltanker rammten, blieben alle unverletzt, nur der Tanker hatte ein Leck. Nach 14 Tagen sinnlosem herumgondeln wurde das Plastikbesteck (schließlich sollte kein Spülwasser ins Meer) entsorgt und Greta wurde sicher in Skandinavien abgesetzt und konnte Barfuß (Socken und T(h)urnschuhe behielten die Feetles als andenken). Die einzelnen Bandmitglieder flogen alle mit dem guten Gewissen nach Hause, etwas für die Zukunft unseres Planeten getan zu haben.
      Am Anfang war mein Wort!