Rogers politische Aktivitäten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich gratuliere Ihnen!! Den lupenreinen Demokraten, die mundtot machen einen Roger Waters, weil er für andere einsteht! Ich gratuliere Netanjahu, der doch Jünger in sich trägt, in jedem Land - eine Gesellschaft, die Ordnung hält!!

      Ich gratuliere IHNEN!!

      Auch nehme ich ausdrücklich Partei Für Roger und den BDS, weil sie für UN-Resolutionen kämpfen! Für die Freiheit! Und sei es nur die Freiheit des Andersdenkenden!!!!!!
      .

      .

      .

      Die Welt ist so und so, solange wir glauben, dass die Welt so und so ist. Wenn wir aufhören zu glauben, die Welt sei so und so, hört die Welt auf, so und so zu sein!
    • Neu

      Bei Maduro bin ich unschlüssig. Das ist m. E. keine "gute Führungspersönlichkeit".

      Ich verstehe Rogers Argument, dass die USA mit Hilfe wirtschaftlichen Drucks und der bestehenden Sanktionen letztendlich nur erreichen wollen, dass der dort vorhanden Ölreichtum von den USA ausgebeutet werden kann. Dem stellt sich Maduro ja entgegen. Fakt ist sicher auch, dass ein Land, dass von den USA mit Sanktionen belegt wird, nicht wirtschaftlich aufblühen kann. Das Narrativ, dass es der Bevölkerung in Venezuela so schlecht geht, weil Maduro nicht wirtschaften kann ist schon sehr scheinheilig, wenn man der dortigen Wirtschaft die Lebensadern mit allen Mitteln abquetscht - und dann plötzlich Lebensmittel spenden will; DAS nenne ich mal Heuchelei!

      Wie man aktuell am Beispiel Iran sieht, "erpresst" die USA ja sogar die eigenen Verbündeten, wenn diese eine solche Vorgehensweise nicht für richtig halten. Auch hier geht es nur darum das Land maximal zu schädigen um dann später seine eigenen Interessen durchzusetzten, ganz egal wie die Partner denken.

      Dass die USA derzeit nur ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen, zeigt sich auch am Beispiel 'Nordstream II'. Denen ist doch komplett egal, ob wir "vom russischen Gas abhängig sind", die wollen nur ihr dreckiges und teures Fracking-Gas an uns verkaufen. Naiv wer etwas anderes denkt. Daher verstehe ich auch die "Trump"-Befürworter in der AfD nicht, denn die aktuelle amerikanische Politik (neue Zölle etc.) kann Deutschland nur schaden - man unterstützt also jemanden, der einem selbst schaden will. Völlig gaga...

      Auf der anderen Seite denke ich auch, dass Maduro und seine Mannschaft inzwischen völlig korrupt sind. Vllt. gab es da am Anfang mal tatsächlich einen sozialen Gedanken, aber inzwischen sind die dortigen Machthaber auch der persönlichen Geldgier erlegen. Sonst könnten die Kinder von Maduro nicht so ein ausuferndes Luxusleben führen. Das unterminiert die Glaubwürdigkeit extrem.

      In diesem Fall glaube ich tatsächlich, dass es hier keine "Guten" und "Bösen" gibt - es gibt nur "Hinterhältige", "Egoisten", "Scheinheilige".
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)