Rogers politische Aktivitäten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist mal wieder typische, allgemeine, politisch vermeintliche Korrektheit!
      Einer tanzt vor und die anderen haben Schiss das sie ins öffentliche Verurteilungskarussell kommen!
      Richtig reingelesen in die Hintergründe und reingehört haben die wenigsten.
      Vorverurteilungen spielen auch eine gewichtige Rolle.
    • @Corporal Clegg

      Naja, nur weil es Roger Waters ist, der Typ aus meiner Lieblingsband, heißt es nicht, dass ich automatisch gut finde, was er sonst noch so macht.

      Tritt er auch nicht in Ländern auf, wo es die Todesstrafe gibt? Unterdrückung findet in China auch statt. Soll da auch nicht mehr aufgetreten werden??? Keine Künstler mehr in Russland???

      Und was kann die Bevölkerung dafür?

      Du schreibst es doch selber, viele Israelis verurteilen ja selber den Siedlungsbau. Haben Israelis nicht auch das Recht, nach Feierabend auf ein Konzert zu gehen, vom Alltag anzuschalten und abzurocken, kein Gedanke an Politik zu verschwenden???

      Auf die Idee muss man erstmal kommen: Künslter öffentlich scharf kritisiere, die in Israel auftreten, mit der Idee, dass dann Netanjahu den Siedlungsbau stoppt??? Der würde das nichtmal stoppen, wenn ihn einer im wahrsten Sinne des Wortes die Pistole auf die Brust setzt.

      Die ganze BDS Bewegung, und Rogers Aussagen zu Israel sind völlig krank, auch wenn der der Held von Pink Floyd ist.
    • MickFi schrieb:

      A: Naja, nur weil es Roger Waters ist, der Typ aus meiner Lieblingsband, heißt es nicht, dass ich automatisch gut finde, was er sonst noch so macht.

      B: Tritt er auch nicht in Ländern auf, wo es die Todesstrafe gibt? Unterdrückung findet in China auch statt. Soll da auch nicht mehr aufgetreten werden??? Keine Künstler mehr in Russland???

      C: Und was kann die Bevölkerung dafür?

      D: Du schreibst es doch selber, viele Israelis verurteilen ja selber den Siedlungsbau. Haben Israelis nicht auch das Recht, nach Feierabend auf ein Konzert zu gehen, vom Alltag anzuschalten und abzurocken, kein Gedanke an Politik zu verschwenden???

      E: Auf die Idee muss man erstmal kommen: Künslter öffentlich scharf kritisiere, die in Israel auftreten, mit der Idee, dass dann Netanjahu den Siedlungsbau stoppt??? Der würde das nichtmal stoppen, wenn ihn einer im wahrsten Sinne des Wortes die Pistole auf die Brust setzt.

      F: Die ganze BDS Bewegung, und Rogers Aussagen zu Israel sind völlig krank, auch wenn der der Held von Pink Floyd ist.

      MickFi schrieb:

      @Corporal Clegg

      G: Ich kann Waters auch nicht mehr ernst nehmen! Ich meine, ein Schuss hat er ja schon immer gehabt, aber nun ist er übers Ziel hinausgeschossen.
      Wohl erste Anzeichen von Altersdemenz ;)

      Aber Genie und Wahnsinn liegen tatsächlich oft eng beieinander.
      Also eigentlich langweilt mich diese Diskussion schon, aber ich finde es schon erstaunlich, wie Deine Argumente (aus meiner Sicht) aus dem Ruder laufen - nicht böse sein! ;) Ich habe mir daher mal erlaubt, Deine Aussagen hier zu zitieren und mit einem Kennbuchstaben zu versehen, weil ich mir hier einfach noch einmal die Mühe machen möchte auf jede Aussage kurz einzugehen.

      Zu A: Nein, das wäre ja völlig unsinnig - aber warum unterstellst Du das im Subtext gleichzeitig anderen? Sind die, die Deine Meinung nicht teilen automatisch kritiklose Fanboys ohne eigene politische Bildung oder Meinung, die Waters' Aussagen nur gut finden, weil sie "vom Typ der Lieblingsband" sind? Könnte man jedenfalls so interpretieren.... Sehr arrogant diese Aussage! Sicher ist sie so nicht gemeint! ;)

      Zu B: Dieses Argument ist völlig unsinnig: Wenn man sich für eine Sache engagiert, muss man es nicht für 1.000 andere Sachen ebenfalls machen - nur weil vieles schiefläuft in der Welt. Im Gegenteil: Dann wird man beliebig und kann nicht zielorientiert und mit Wirkung handeln. Aber es hat auch schon Leute gegeben, die mir vorwerfen, warum ich mich für Artenschutz und Geparden in Afrika engagiere, wo doch viele Kinder in der Welt an Hunger sterben oder ich mein Geld doch lieber der Kinderkrebsbekämpfung stiften sollte. Dieser Meinung darf man zwar gerne sein, aber dann bitte einfach selbst mal den Arsch hochkriegen - ich bin gespannt, wer erfolgreich gegen alles Unrecht der Welt gleichzeitig arbeiten kann! Du?

      Zu C: Nix, außer, dass sie natürlich die Regierung und somit auch die politische Richtung im Land mitbestimmen. Aber Dein Argument zieht auch insgesamt nicht, weil JEDE Sanktion auch immer Unschuldige trifft - Nordkoreas Machthaber Kim, wird durch die bestehenden Sanktionen der Weltgemeinschaft am Wenigsten persönlich getroffen. Hungern müssen die Bewohner des Landes - gleiches git auch für Russland und ähnliche Sanktionen. Der Unterschied in diesem Fall: Der Boykottaufruf ist nicht lebensbedrohlich und gewaltlos. Ähnlich wie damals in Südafrika. Da hat es letztendlich aber zu etwas Positivem geführt! Oder ignorierst Du solche Erfolge, weil sie Deine Argumentation schwächen?

      Zu D: Siehe C: Ursache und Wirkung! Sie haben mehrheitlich die Regierung gewählt, dann müssen sie wohl leider auch mit den Konsequenzen leben.

      Zu E: Die Idee ist nicht neu und es ist erstaunlich, dass Du sie nicht kennst - wie gesagt: Südafrika! Du hast Recht, Netanjahu wird sich nicht ändern, aber vielleicht entledigt sich die Bevölkerung irgendwann mal dieses rechtskonservativem Politikers. Dann könnten Friedensinitiativen wieder Erfolg haben...

      Zu F: Das, was Du als "völlig krank" bezeichnest, ist Rogers Aussage, dass er nicht gegen Israel ist, sondern dafür, dass auch die Palästinenser die gleichen Rechte haben sollen, wie alle Anderen auf der Welt - auch die Israelis: ein selbstständiger Staat, freie Wahlen, geschützte Grenzen - und nicht, wie z. B. jetzt unterschiedliche Gesetzgebungen für Israelis und Palästinenser in Israel, unrechtmäßiger Siedlungsbau auf Palästinensergebiet, unverständliche Wasser-Ressourcenaufteilung zwischen Israel und den Palästinensergebieten etc. Bist Du tatsächlich der Meinung, dass sowas "völlig krank" ist? Übrigens scheint es Dir entgangen zu sein, dass z. B. Nick Mason den Aufruf von Waters an die Rolling Stones nicht in Israel aufzutreten, unterstützt hat, und auch David Gilmour bereits (z. B. mit Postcards for Palestine) entsprechende Signale Pro-Palästinenser setzt. Nur eben nicht so laut wie Waters. Und David ist bei seinen Tourneen auch nicht mehr in Israel aufgetreten - warum weiß natürlich keiner, aber sicher nicht, weil ROGER das verlangt hat... Waters gerät doch nur in die Zielscheibe, weil er eben sehr stark und deutlich für seine Überzeugungen eintritt.

      Zu G: Warum Du an dieser Stelle eine allgemeine Beleidigung raushauen musst, ist mir wirklich unverständlich. Sind Deine Argumente zu schwach? Ich kann weder erkennen, dass er "schon immer einen Schuss hatte" noch dass er "erste Anzeichen von Altersdemenz" aufweist...
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • @Neccropole

      Im Großen und Ganzen hast du einfach nur eine andere Meinung. Du begründest sie und ich kann es nachvollziehen und respektiere und akzeptiere es entsprechend. Teilweise, zum Beispiel zu b. gebe ich dir sogar Recht.

      Aber zum Thema "Beleidigung". Ich bin nicht der Typ, der andere Menschen böswillig beleidigt. Nicht umsonst steht hinter meiner "Beleidigung " ein Augenzwinkern!

      Schau dir mal an was andere im Forum raus hauen, auf persönlicher Ebene und ohne Augenzwinkern.
    • @SpaceCowboy

      Waters sagt nicht, spielt nicht für Juden, sondern spielt nicht in Israel...
      Waters sagt nicht, kauf nicht bei diesem Bäcker = diskriminiert den Einzelnen, sondern akzeptiert nicht diese diskriminierende Politik Israels.
      Wenn du den Unterschied nicht erkennst, dann wirst du eine ganze Menge nicht verstehen ...

      Wenn du Waters Hetze vorwirfst, was bezweckst du mit solchen Vergleichen, ist das nicht auch Hetze.
      Solche Vergleiche, wie die hier ziehst, halte ich für gänzlich unangemessen.