Roger tut was

    • Man sollte immer Folgendes im Hinterkopf behalten: Weltstars wie Roger treffen seit Jahrzehnten quasi täglich irgendwelche Leute, die ihnen sagen, was für ein Genie sie doch sind (außer Dave in diesem Fall :D , aber den trifft er ja kaum - umso unerklärlicher, dass er mit so lange zurückliegenden Ereignissen noch keinen Frieden geschlossen hat). Die haben ein Management, das alles für sie regelt und leben fernab jeder Realität in einer Art Parallelwelt. Was ein "normales" Leben ist wissen die schon langer nicht mehr - oder wussten es sogar teilweise nie. Dazu dann der Kick der Konzerte vor tausenden von Menschen, die ihnen zujubeln. Das macht etwas mit dem Charakter. Und dem können sich die allerwenigsten entziehen, weil es einfach menschlich ist, irgendwann selbst zu glauben, was einem alle zuflüstern. Am Besten ist es, Menschen dieser Kategorie niemals zu treffen, wenn man sich persönlich als Fan bezeichnen würde. Denn man wird in so gut wie allen Fällen enttäuscht sein über denjenigen, den man trifft, selbst wenn bekannt ist, dass derjenige "schwierig" ist.
    • SpaceCowboy schrieb:

      Die haben ein Management, das alles für sie regelt und leben fernab jeder Realität in einer Art Parallelwelt. Was ein "normales" Leben ist wissen die schon langer nicht mehr - oder wussten es sogar teilweise nie. Dazu dann der Kick der Konzerte vor tausenden von Menschen, die ihnen zujubeln. Das macht etwas mit dem Charakter. Und dem können sich die allerwenigsten entziehen, weil es einfach menschlich ist, irgendwann selbst zu glauben, was einem alle zuflüstern.
      Roger Waters scheint sich dieser These durchaus bewusst zu sein, denn es ist exakt die Geschichte vom Rockstar 'Pink' bei 'The Wall' auf Seite 4 der LP!
      Nur bei 'The Wall' wird der Rockstar zum Faschisten, bei Waters ist es (im echten) Leben glücklicherweise nur Unhöflichkeit! :D
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • Neccropole schrieb:

      Roger Waters scheint sich dieser These durchaus bewusst zu sein, denn es ist exakt die Geschichte vom Rockstar 'Pink' bei 'The Wall' auf Seite 4 der LP!Nur bei 'The Wall' wird der Rockstar zum Faschisten, bei Waters ist es (im echten) Leben glücklicherweise nur Unhöflichkeit! :D
      So wie er sich hin und wieder über Israel äußert, würde ich eher sagen, er ist Pink.