Roger im Netz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      hardy schrieb:

      Sir_Dennis schrieb:

      doch Roger Hodgson sagte mal in einem interview das es eine Mündliche absprache gab das Supertramp nicht mehr seine Songs spielen sollen und Supertramp sich nie dran gehalten haben..
      Ja, stimmt.
      Er macht diesen Umstand aber nicht dauernd zum Thema, wenn er mal ein Interview gibt.
      aber Hodgson sagte mal er habe versucht die anderen zu einer Reunion zu bewegen aber er konnrte sich mit Rick Davies nicht einigen..

      "Welcome to the official website of Roger Hodgson, the legendary co-founder of Supertramp and singer-songwriter of the classic hits"

      Mit Unterschrift sau teuer..

      rogerhodgsonstore.com/crime-of…limited-splatter-edition/


      rogerhodgsonstore.com/breakfas…d-limited-orange-edition/

      @hardy er schreibt aber er hätte alle Hits geschrieben.. also auch so eine Art wie Roger Waters vielleicht ..
      Gruß

      Dennis

      Leidenschaftlicher Schlagzeuger :drummer:
    • Neu

      Sir_Dennis schrieb:

      @hardy er schreibt aber er hätte alle Hits geschrieben.. also auch so eine Art wie Roger Waters vielleicht ..
      Roger -also der von Supertramp - hat nach eigenen Angaben jedem Musiker damals gesagt, was er zu spielen habe.
      Man muss ihm wohl zugestehen, dass die bekannten Hits von Supertramp aus seiner Feder sind. Und mit Rick Davies hat er sich wohl nie richtig verstanden.
      Naja, sei es drum.


      Aber nun gehe ich hier schon etwas OT, sollte vielleicht im Supertramp Thread weiter schreiben.
      hardy
    • Neu

      hardy schrieb:

      Roger -also der von Supertramp - hat nach eigenen Angaben jedem Musiker damals gesagt, was er zu spielen habe.
      nee, das ist Waters. Hodgson wollte immer mehr (gute) Popsongs und Davis eher Jazz. Da hat man sich am ende dann getrennt. Sorichtig gehaßt hat man sich aber nie. Der Song Brother Where You Bound stammt noch aus Aufnahmen von der Famous..., hatte aber nicht mehr gepasst. Man stelle sich mal ein Song der TFC auf der AMLOR vor, undenkbar.... Anfang der 90er kamen sich David und Hodgson wieder näher, aber am ende störte sich letzterer an der Frau von Davis im Management der Band. Da hatten Floyds viel tiefere "Probleme" miteinander.
    • Neu

      Auf der offiziellen Internetseite kann man noch sehen, dass noch bis 2012 über Rogers Projekte berichtet wurde. Da wurde sogar der Live-Stream zur Pressekonferenz für die Wall-Tour verlinkt. Es ist also nicht so, dass Waters nach 35 Jahren mal eben einfällt, dass er auch erwähnt werden will. Er WAR Bestandteil der Internetpräsenz. Nach 2012 kam dann nichts mehr. Also muss da irgendetwas vorgefallen sein.
      Ich spekuliere mal: Im späteren Verlauf der Wall-Tour sind die Antisemitismusvorwürfe gegen Rogers Show und das fliegende Schwein immer lauter geworden. Vielleicht hat die PR-Abteilung/das Management der Floyds Gilmour/Mason dringend empfohlen, alles rund um Roger Waters nicht mehr mit der Kneifzange anzufassen, da sie Gefahr laufen, mit in den ganzen Sumpf gezogen zu werden. Da haben sie Roger womöglich lieber von der Seite verbannt, um diese Diskussion nicht noch mehr mit dem Namen Pink Floyd zu verknüpfen. Ungefähr in der Zeit fing Roger Waters auch wieder ein bisschen an über Gilmour zu lästern. Da kamen dann solche Aussagen wie "der ist doch schon in Rente".
      Nun konnte es RW damals relativ wurscht sein, denn jeder wusste ohnehin: The Wall = Pink Floyd. Die Tour war eine der erfolgreichsten aller Zeiten und er begnügte sich mit seiner voluminösen Facebook-Präsenz. Und Roger being Roger wähnte seinen Namen schon auf einer Stufe mit dem Namen Pink Floyd. Dann kamen sein Album und die aktuelle Tour. Das Album verkaufte sich eher wie eine typische Soloplatte, die Ticketverkäufe waren okay, aber eher vergleichbar mit 2006-2008. Nun sollte dieses Jahr die 3. Ehrenrunde folgen, so wie 2013. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Us&Them in ähnlicher Weise ausschlachten lässt wie The Wall. Selbst die eingefleischten Fans überlegen es sich genau, ob sie ein weiteres Mal 100€ hinblättern wollen.
      Nun hat Roger viiiieeeel Zeit, sieht die Statistiken zu den Followern auf Facebook und merkt, dass er über Pink Floyd das 15-fache an Menschen erreicht...
    • Neu

      @hammy79

      Sehr gute Einschätzung die ich so teilen kann.

      Ich finde es schlicht und ergreifend blöd was Roger hier abzieht. Denkt er, er ist noch Teil von PF? Er ist 1984/85 ausgestiegen. Die Rechteinhaber des Namens sind nunmal David Gilmour und Nick Mason - ich weiß garnicht wieviel Mitspracherecht die Erben von Rick haben.

      Werner Haider hat es sehr gut formuliert:

      Nach wie vor dreht sich bei Waters alles um seinen Ausstieg bei Pink Floyd 1985, den er, wie Mason sagte für einen Fehler hält und sicher sehr lange schon zu tiefst bereut und das alles was seither damit einherging.Ich sehe in diesem Video einen Mann, der auf mich ratlos, traurig und einsam wirkt, der sich über etwas beklagt, das er selbst verursachte und womit er offensichtlich bis heute nicht lernte umzugehen! Waters wird das nicht mehr los, was für eine Zeit und Energieverschwendung, das tut mir leid für ihn!

      pulse-and-spirit.com/david-gil…sich-ueber-david-gilmour/
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Neu

      Jester schrieb:

      @hammy79

      Sehr gute Einschätzung die ich so teilen kann.

      Ich finde es schlicht und ergreifend blöd was Roger hier abzieht. Denkt er, er ist noch Teil von PF? Er ist 1984/85 ausgestiegen. Die Rechteinhaber des Namens sind nunmal David Gilmour und Nick Mason - ich weiß garnicht wieviel Mitspracherecht die Erben von Rick haben.

      Werner Haider hat es sehr gut formuliert:

      Nach wie vor dreht sich bei Waters alles um seinen Ausstieg bei Pink Floyd 1985, den er, wie Mason sagte für einen Fehler hält und sicher sehr lange schon zu tiefst bereut und das alles was seither damit einherging.Ich sehe in diesem Video einen Mann, der auf mich ratlos, traurig und einsam wirkt, der sich über etwas beklagt, das er selbst verursachte und womit er offensichtlich bis heute nicht lernte umzugehen! Waters wird das nicht mehr los, was für eine Zeit und Energieverschwendung, das tut mir leid für ihn!
      pulse-and-spirit.com/david-gil…sich-ueber-david-gilmour/
      stimmt, Polly ist sicher auf der PF Seite besser aufgehoben als Roger.... Rechtehaberei hin oder her, das ist wirklich traurig
    • Neu

      die Seite vertritt doch in erster Linie die interessen der 1987 gegründetetn Firma "Pink Floyd". Für mich logisch das man da eher Polly (Co Schreiberin bei einem PF Album) promotet als ein Ex Mitglied (was seit 35 Jahren nicht mehr zur Band gehört und noch weniger zur Firma). Klingt als Fan unlogisch, aber rechtlich und wirtschaftlich klar.

      Werner bezeichnet Waters als einsam. Das mag ersteinmal vielleicht frech klingen, aber tatsächlich ist Gilmour mit seiner "dauer-jungen" Familie irgendwie immer in Action. Waters Jüngster müsste doch auch schon aus dem Haus sein, Waters selber ist ja auch (mehr oder weniger) Single. Das macht sich jetzt vielleicht bemerkbar. Ich hoffe seine Flausen werden wieder mehr in kreative Musik gesteckt und er bekommt das go für die neue Tour und hat somit keine Zeit mehr für solche Videos.
    • Neu

      Patrick schrieb:

      Klingt als Fan unlogisch, aber rechtlich und wirtschaftlich klar.
      Mag sein. Wenn da auf Facebook aber ziemlich detailliert über Nick Masons Tour berichtet und der Gastauftritt von Roger Waters aber noch nicht einmal erwähnt wird, finde ich es schon ein wenig skurril. Auf seiner eigenen Facebook-Seite stellte er davon zahllose Bilder rein, aber auf der offiziellen Seite gab es noch nicht einmal einen Fitzelchen darüber zu lesen. Die Seite ist doch auch für die Fans gedacht, und für die war diese Mini-Reunion sicherlich interessanter als Charly Gilmours Birne in der Kamera oder der Geburtstag des 3. Backup-Bassisten aus Nicks Band. Klar, die haben das Recht es so zu machen, aber ich als Fan habe auch das Recht, diese Seite dann erbärmlich und peinlich zu finden.
    • Neu

      hammy79 schrieb:

      Wenn da auf Facebook aber ziemlich detailliert über Nick Masons Tour berichtet und der Gastauftritt von Roger Waters aber noch nicht einmal erwähnt wird, finde ich es schon ein wenig skurril. Auf seiner eigenen Facebook-Seite stellte er davon zahllose Bilder rein, aber auf der offiziellen Seite gab es noch nicht einmal einen Fitzelchen darüber zu lesen.
      Ja aber das deckt sich ja wieder mit deine Vermutung von 2012. Außerdem wirkte auf mich der Auftritt jetzt auch nicht wirklich "von langer Hand geplant". Darüber nachträglich zu berichten ist dann für die Verantwortlichen eventuell auch zu öde. Ich hab weiter auch manchmal das Gefühl es gibt immernoch Leute die "die andere Seite" auf den Tot nicht leiden können. Bevor man da Grabenkämpfe in den Kommespalten hat, schweigt man lieber.
    • Neu

      nusch schrieb:

      stimmt, Polly ist sicher auf der PF Seite besser aufgehoben als Roger....
      Sorry, aber das ist Quatsch! :greis: (meine persönliche Meinung!)

      Da ich das ja alles ein wenig anders sehe (siehe meine Bemerkungen weiter oben hier und überhaupt....), als die "gilmourige Mehrheit" hier, wollte ich mich eigentlich eher zurück halten, aber bin da doch mehr bei @hammy79 und "skurril" ist da noch recht harmlos ausgedrückt, denn ich bin da bei Waters und finde er + seine jetzigen Aktivitäten gehören durchaus zu jedem "Pink Floyd - Internetauftritt! In wie weit es sinnvoll ist, dass Roger das im Netz beklagt, ist eine andere Frage, und es wäre sicherlich klüger für ihn "d'rüber zu stehen", aber das sitzt eben alles sehr tief bei ihm.
      Verständlich :!: :?:

      ( @Neccropole Du fehlst .... )
    • Neu

      Dass Waters auf der PF-Seite besser aufgehoben wäre als Polly sehe ich unabhängig von meinem persönlichen Desinteresse an seinen Solo-Aktivitäten grundsätzlich genauso. Dazu kommt, dass ich das, was ich von den auf PF SocialMedia Kanälen promoteten "Lockdown Family"-Videos gesehen habe überaus zum Fremdschämen fand. Nichtsdestotrotz sollte Roger doch endlich mal lernen, die Konsequenzen seines Jahrzehnte zurückliegenden Austritts aus der Band und seines Verhaltens danach zu akzeptieren. Das Video ist jedenfalls ein klassisches Eigentor und am Ende sind die Fans die Gelackmeierten, weil der Streit dazu führt, dass eigentlich fertige Releases verschoben oder ganz gestrichen werden. In diesem Sinne: Roger, grow up and relax.