Roger im Netz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jester schrieb:

      naja darüber lässt sich ja glücklicherweise streiten...
      :greis: Willst Du? :taetschel: :user: Dann mal los:
      :laugh:

      Also (...) es ist, wie ich finde, nicht zu bestreiten und sollte für uns hier Konsens sein, dass er "interessant" ist (oder zumindest sein Lebenswerk war)! Wer das bestreitet ist meiner Meinung nach HIER im falschen Forum, denn Das Werk: "PINK Floyd" gäbe es ohne Roger Waters nicht und wurde von ihm mehr, als von den anderen geprägt (also zumindest bis zur Final Cut). Auch sein Solo-Werk ist doch sehr beeindruckend.
      Dazu kommt, besonders im Alter, sein politischer Einsatz, der doch eigentlich bewundernswert ist, zumal er das ja nicht nötig hätte. Über einzelne Aktivitäten wäre vielleicht zu streiten, und wo er vielleicht zu weit geht und einen gewissen Altersstarrsinn entwickelt hat (...) aber das hat ja nichts mit meiner Aussage zu tun, dass er ein "interessanter Mann" ist. Oder?

      Bleibt noch meine nebenbei Bemerkung und zu klären, in wie weit er "attraktiv" ist.
      OK, das ist Geschmackssache und ich alter "Hetero" kann das (was Männer betrifft) vielleicht nicht wirklich beurteilen; zugegeben! Fragen wir mal z.B. @magdalena [die glaube ich eher dem "Typ Gilmour" :hug: zugetan ist, aber gelegentlich da so (?) Bemerkungen auch zu Roger machte...],
      die unbestreitbar Frau ist --> grins: Ohne jede Frage! :klugscheiss:
      Liebe @magdalena: Ich meine das durchaus ernst, ganz ohne Wertung und absolut nicht negativ, Dir gegenüber. Jester könnte ja auch mal seine Frau fragen. :devil:

      Jedenfalls wenn ich Männer in Rogers Alter, die ich so sehe und kenne, mal einfach so vergleiche, dann hat sich Roger doch recht gut gehalten, und ich würde mir sehr wünschen, in seinem Alter auch so auszusehen und noch so körperlich fit zu sein, wie er auf mich -zumindest!- wirkt. Es gibt bestimmt nicht viele Menschen, die in dem Alter SO EINE eine Tournee durchhalten, wie z.B. seine letzte "Us & Them - Tour!

      Lieber @Jester,
      natürlich "nix für ungut"! Aber kannst Du diese Argumente von mir wirklich widerlegen?

      :bulb:
    • @Hajo

      ich nehme deine frage ernst,hier meine antwort

      roger ist zweifellos ein sehr begabter mensch...so ein werk wie "the wall" muss man erst mal erfinden und so zum ausdruck bringen das es verstanden wird.
      und "the wall" ist ja nur ein beispiel seiner aussergewöhnlichen begabung.

      seine biografie ist auch ungewöhnlich....mutter kommunistin,vater nie kennengelernt,er selbst wird multimillionär...widersprüche in seinem leben,die er händeln muss,z.b.durch exzessives politisches engagement....

      also auf jedenfall ein aussergewöhnlicher mensch,mit interessantem werdegang und grossem künstlerischem output!

      attraktiv finde ich ihn für einen mann seines alters schon,rein optisch.
      was allerdings seinen charakter angeht bin ich skeptisch.
      was so rüberkommt ist ausgeprägter starrsinn (wohl nicht nur altersbedingt...),rechthaberei,unversöhnlichkeit...
      alles nicht so toll als mensch.

      da ich ihn aber nicht persönlich kenne...alles unter vorbehalt.

      fazit-ich stimme dir zu das er ein interssanter mensch ist,auf jedenfall!
      was so junge frauen an ihm finden ist mir leicht schleierhaft....trotz markantem aussehen..

      wenn ich mich entscheiden müsste,ob ich roger oder david mal treffen möchte ^^ wäre das eindeutig david,der scheint umgänglicher,in sich ruhender...
    • @Hajo

      Ich sehe Roger inzwischen als äußerst streitbaren Charakter. Interessant ist er in seiner Person für mich nicht. Teilweise sogar einfach nur noch nervig. Sich politisch engagieren und agitieren sind zwei unterschiedliche Schuhe. Ich empfinde seine politische Arbeit nicht mehr als informierend oder interessant. Sie nervt mich einfach nur noch. Weil die Musik selbst in den Hintergrund gerutscht ist. Seine Musik war immerschon politisch, dem steht nichts entgegen - aber in den letzten Jahren erinnern mich seine Shows an Nürnberger Parteitage - Bombast mit viel Licht und politischer Meinung. Dabei hat er sogar die ein oder andere gute Ansicht.
    • Lieber Jester,
      ich gehe auch nicht mit allem mit, was Waters so macht oder sagt. Ich glaube allerdings, für dich ist es an der Zeit, Roger Waters einfach mal ad acta zu legen. Wenn man eine Person UND dessen Musik über so einen langen Zeitraum (hier mindestens 15 Jahre) konsequent so scheiße findet, konzentriert man sich einfach auf die schönen Dinge des Lebens. Ein paar Menschen finden die Shows gut oder meinetwegen auch die Person interessant. Und das wirst du bestimmt einfach auch mal aushalten können. Dass du jetzt sogar schon die Nürnberger Parteitage als Vergleich heranziehst, sagt mir aber, dass "dein Kampf" noch nicht beendet ist. Das ist schade...
    • Zumal den Reichsparteitag schon der ME brachte. Entweder bei Wall Berlin oder Amused to death. War letztes jahrtausend, deswegen weiß ich das jahr zum Wortlaut nur noch vage.

      Hätte auch vom Rolling Stone sein können, aber den deutschen gab es bei beiden Alben noch nicht.
      Am Anfang war mein Wort!
    • magdalena schrieb:

      roger spricht von seiner "first farewelltour" ..."could be his last hurrah"

      facebook.com/rogerwaters
      für die "nicht-Facebooker":
      This Is Not A Drill is a ground breaking new rock an roll/cinematic extravaganza, performed in the round, it is a stunning indictment of the corporate dystopia in which we all struggle to survive, and a call to action to LOVE, PROTECT and SHARE our precious and precarious planet home. The show includes a dozen great songs from PINK FLOYD’S GOLDEN ERA along side several new ones, words and music, same writer, same heart, same soul, same man. Could be his last hurrah. Wow! My first farewell tour! Don’t miss it.
      Love R.

      This Is Not A Drill ist eine bahnbrechende neue Rock'n'Roll-/Film-Extravaganz, die in der Runde aufgeführt wird. Sie ist eine atemberaubende Anklage gegen die Unternehmensdystopie, in der wir alle ums Überleben kämpfen, und ein Aufruf zum Handeln, um unseren kostbaren und prekären Planeten zu LIEBEN, SCHÜTZEN und TEILEN. Die Show enthält ein Dutzend großartiger Songs aus PINK FLOYDs GOLDENER ÄRA zusammen mit einigen neuen Songs, Text und Musik, derselbe Autor, dasselbe Herz, dieselbe Seele, derselbe Mann. Es könnte sein letztes Hurra sein. Wahnsinn! Meine erste Abschiedstournee! Nicht verpassen.
      Liebe R.