David Gilmour - "Rattle That Lock"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • mach dir nichts draus, ich fand es auch frech und bin großer gilmour fan.

      aber waters soll sich ja bei den proben aufgeführt haben wie zu seinen besten schlechten zeiten...der chef ist wieder da los gehts, wie Tim Renwick durchblicken ließ.

      so gesehn versteh ich die einstellung von gilmour dann..entweder du ziehst mit oder zickst herum und gehtst..und waters ist oder war halt in seinem gewohnten verhaltensmuster monopolstellung:)
    • ich versteh dich, du musst es so sehn, für mich mit unter 30 jahren ist sogar ein david gilmour solo konzert schon pink floyd:)

      weil mehr pink floyd werde ich nie bekommen :) haha

      1994 war ich knapp zu jung, 1987 war ich grad mal da, und 1980 noch nicht mal in planung:)
    • Na es gibt doch die Anekdote, als Rick zu Roger meinte, das Guy Pratt irgendeine Stelle so und so spielte, dass Roger antwortete: "Was du und dein Schwiergersohn in ihrer Freizeit macht, ist mir egal..."

      @ hajo

      wenn man es mal streng nimmt, war es auch "nur" ein Pink Floyd feat. Roger Waters...de facto ist er ja nie in die Band zurückgekehrt...
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • das ist sowiso relativ weil sich bei pink floyd in den letzen 20 jahren jetzt nicht sooooviel getan hat:) hart gesagt gabs pink floyd dann noch von 87-94, ich lasse den live 8 mit 4 songs, und endless river als "erweiterung" zu DB mal außen vor. Den namen gab es zwar aber getan hat sich nichts mehr wirkliches.
    • PS: gerade gelesen von RonToon!

      I heard from a friend in the Brighton and Hove area that Gilmour's been rehearsing his band in a local leisure centre for the past few days. You can hear them clearly if you stand outside, he says. One song he recognised was 'Us And Them'. He didn't know the others."
    • FelixGauloises schrieb:

      mach dir nichts draus, ich fand es auch frech und bin großer gilmour fan.

      aber waters soll sich ja bei den proben aufgeführt haben wie zu seinen besten schlechten zeiten...der chef ist wieder da los gehts, wie Tim Renwick durchblicken ließ.
      Ach sooo frech war das gar nicht....da lässt er den Herrn Waters mitspielen und der will nur wieder seine Songs durchsetzen.....das ist frech!
      Seit 2004 dabei!
    • da stand die setlist und alles ja schon fest, bzw haben sie ja länger geprobt, als die ich glaube 20 mintunten auschnitt der dvd

      ist auch sicher kein leichter start wenn 2 platzhirsche wieder aufeinander treffen, waters der es gewohnt war bei pink floyd der frontman zu sein, und gilmour der es zwischenzeitlich wurde...

      clash of the titans:)
    • FelixGauloises schrieb:

      waters der es gewohnt war bei pink floyd der frontman zu sein
      "Frontmann" ist -glaube ich- Waters (in dem Sinne) nie gewesen. Da hat Gilmour schon ganz gut Syd Barrett ersetzt (auch als Schwarm für die Groupies)!
      Waters war da eher der Kopf, der Mann für die Ideen und für die Richtung in die es zu gehen hat. Er hat die Konzepte vorgegeben und einen großen Teil der Perfektion haben wir ihm sicher auch zu verdanken. Überhaupt einen großen Teil dessen, was Pink Floyd ausmacht, wobei da natürlich jeder seinen Anteil hatte, aber sicher Roger die "treibende Kraft" war.
      Ich kann seine "Verbitterung" schon gut verstehen, nachdem alle mehr oder weniger signalisierten aufzuhören, sie dann ohne ihn, als Pink Floyd dann plötzlich weitermachten.
      Aber das ist ja alles Schnee von gestern und längst Geschichte und hier im Forum unzälige Male durchgekaut worden, bzw. OT
      (warten wir mal seine Biographie ab... :kaffee: dann geht diese Diskussion sicher wieder in die nächste Phase)

      Zurück also zu Gilmour Solo und den netten kleinen Schnipseln die er häppchenweise unter das Volk wirft. :kh:
    • hajo schrieb:

      Ich kann seine "Verbitterung" schon gut verstehen, nachdem alle mehr oder weniger signalisierten aufzuhören, sie dann ohne ihn, als Pink Floyd dann plötzlich weitermachten.
      Du redest dir das aber auch schön ;)

      Warum haben sie denn kein Bock mehr gehabt? Weil sie keine Lust auf Rogers Egomanie hatten...
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Jester schrieb:

      Warum haben sie denn kein Bock mehr gehabt? Weil sie keine Lust auf Rogers Egomanie hatten...
      Das mag ja stimmen, aber widerspricht doch nicht dem was ich geschrieben habe (von wegen "schön reden").
      Wright war ja schon bei The Wall raus und alle -mehr oder weniger- mit Solo Projekten beschäftigt und eigentlich hatte da nur Waters wirklich Interesse an Pink Floyd. Quasi hinter seinem Rücken dann Pink Floyd ohne ihn wieder aufleben zu lassen, fand ich damals schon nicht OK.
      Aber wie gesagt ... s.o.
    • rolling stone interview vermutlich vor einpaar wochen geführt:

      Are there certain Pink Floyd songs, like »Echoes« that you won’t play without Rick?
      David Gilmour: I think it wouldn’t be right to play
      »Echoes.« I greatly doubt we’ll do that. But anything that feels like
      it’ll fit and it’ll be fun, I’ll do it. I might do »Shine On You Crazy
      Diamond« again. I haven’t completely closed the door to Pink Floyd
      songs. They’re so much fun.

      das er die pink floyd song türe nicht komplett geschlossen hat, klingt für mich etwas naja beunruhigend....warum sollte die überhaupt zu sein?!