Their Mortal Remains - Pink Floyd Ausstellung in Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir waren vorgestern in der Ausstellung und trotz bereits hoher Erwartungshaltung aufgrund bisheriger Berichte positiv überrascht. Runde Sache und für jeden Fan unverzichtbar.
      Die fünfeinhalb Stunden Fahrt überwiegend auf der irren A2 haben sich wirklich gelohnt (okay, wir waren nicht nur wegen Floyd da, sondern unterwegs noch ordentlich wandern und in Dortmund shoppen und Salzkuchen mit Pils verdrücken :thumbsup: ).
    • Ich war gestern dort und kann bestätigen dass es eine schöne und vor allem sehenswerte Ausstellung ist. Nette Kleinigkeiten kann man überall entdecken und mittels Kopfhörer wird man gut entkoppelt und informiert. Morgens um 10 an einem Mittwoch war es auch total ruhig. Das Personal beim Ein-/Auslass war auch sehr freundlich und hatte Zeit für einen Schwatz, einzig die rumlaufenden oder in der Ecke sitzenden Wachleute im Ausstellungsbereich nervten bzw. störten die Konzentration, zumindest ging es mir so. Immerhin war im Abschluß-Performance-Raum niemand und da hatte ich PF für mich allein :)
    • Sir_Dennis schrieb:

      Doofe Frage, Doofe Antwort bitte ..

      Karten zur Austellung gibt nur bei Eventim????
      Oder direkt vor Ort.

      Als ich da war, gab es keine Schlange. Man wäre direkt reingekommen. Ich hatte allerdings auch ein Ticket über Eventim geordert.
      PINK FLOYD 20.06.1989, Frankfurt
      ROGER WATERS 18.05.2002, Köln * 16.04.2007, Köln * 08./09.04.2011, Arnheim * 03.06.2011, Mannheim * 01.07.2011, Paris * 06.09.2013, Düsseldorf * 21.09.2013, Paris * 11.06.18, Köln
      DAVID GILMOUR 18.03.2006, Frankfurt * 19.09.2015, Oberhausen
      NICK MASON 09.09.2018, Luxemburg * 15.09.2018 Stuttgart * 21.9.2018 Zürich
    • Gab es 2013 mal auf einer Downloadplattform, ist leider nicht mehr online. Ich habe den Song auch nicht.

      01 Dance Of The Ferrari's (version 1)
      02 Dance Of The Ferrari's (version 2)

      I found in the same tape two versions of Dance Of The Ferrari's, instrumental from 4 Dec 1989 by Mason and Fenn at Essen Motor Show.
      The first is an upgrade of the same that my Master BrainDamage found years ago.
      The second is the same, with more a heartbeat and a Ferrari engine.
      Man muss wissen, bis wohin man zu weit gehen kann (Jean Cocteau)
    • HIER erklärt Aubrey Powell, Co-Kurator der Ausstellung und Mitbegründer von 'Hipgnosis' warum in der Ausstellung die Original-'The Wall'-Inflatables nicht verwendet werden konnten (@'Patrick' - fyi) und wo er überall fündig wurde:

      „Zum Beispiel lag in einer Ecke ein Stapel aufblasbarer Schweine von all ihren Touren in den 70ern, die leider komplett hinüber waren. Dann haben wir angefangen, Kisten zu öffnen, und dort haben wir die unglaublichsten Sachen gefunden. Ich habe die Original-Ehefrau von der ‘The Wall‘-Tour 1980/1981 gefunden, ich habe den Original-Lehrer aus dieser Zeit gefunden, aber auch die hatten Jahrzehnte in den Kisten gelegen und waren kaputt. Roger Waters war allerdings vor fünf oder sechs Jahren mit ‘The Wall‘ auf Tour, also haben wir beschlossen, ihn zu fragen, ob wir seine Nachbildungen verwenden können, und was jetzt in der Ausstellung zu sehen ist, ist diese originalgetreue Nachbildung. Dann haben wir verschiedenste Holzbauten gefunden, alle möglichen Instrumente, das Original Binsen Echorec Effektgerät, das Pink Floyd schon ganz zu Anfang benutzt hat. Dann habe ich natürlich bei allen Bandmitgliedern nachgefragt, was sie noch haben. Einige hatten sehr wenig aufbewahrt, aber Nick Mason hatte von Anfang an gesammelt. Er hatte sogar noch den Hut und die psychedelischen Hemden, die er 1968 getragen hat. Er hatte fantastische Tagebücher, alles Mögliche. Und dann habe ich mir das Lagerhaus von Roger Waters zu Hause in England angesehen. Ich habe den Originaltext für ‘The Wall‘ gefunden, auf Papierstücke geschrieben. Und du siehst dir diese Dinge an und denkst, das wurde 1979 geschrieben, so um diese Zeit, und das ist mit Kugelschreiber geschrieben und das ist das originale Stück Papier, auf das er diesen Text geschrieben hat. Und das nach so vielen Jahren in der Hand zu halten, so ein kulturell wichtiges Dokument, mit der so wichtigen Botschaft von The Wall, so typisch für Roger Waters, so typisch für Pink Floyd, voller politischer Obertöne, voller sozialkritischer Kommentare, voll mit den Aspekten des Lebens, die wir erfahren. Und das Beste – etwas, das ich regelrecht liebe, mehr als alles andere – haben wir in Roger Waters‘ alter Schule gefunden. In seiner Schule in Cambridge haben wir das Original-Klassenbuch und den Originalstock gefunden, mit dem Roger und Syd Barrett und Storm Thorgerson, mein Hipgnosis-Partner, in der Schule geschlagen wurden.“

      _a.jpg
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • Naja, die wirklich richtigen Fans waren schon in London dabei, wenn es einzurichten war. Das war eben das "Original". Dann ich Deutschland kamen noch alle dazu, die London nicht konnten oder wollten und die es sich gerne mehrfach gaben (kommt bei mir noch, hoffe ich doch ... wg Zeit).
      Wobei, 150.000 hätte ich schon erwartet.