Roger Waters in Mannheim -"Us + Them" am 04.Juni 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neccropole schrieb:

      knatter schrieb:

      Stimmung null und der Sound ist auch nicht überragend...
      Abwarten wie der 2te Set wird
      Stimmung tatsächlich mies! Nahezu alle haben wie angewurzelt auf ihren Plätzen gesessen! Peinlich!
      Die ersten Songs viel zu leise! Dann hat man offensichtlich gemerkt, das irgendwas nicht OK ist und OOTD wurde plötzlich viel lauter - als hätte tatsächlich jemand den Lautstärkeregler nach oben gedreht. Hat aber nichts geholfen - Sound war sehr schlecht im Vergleich zu Berlin zum Beispiel. Seine Techniker hatten die Halle wohl nicht im Griff!

      Deutliche Buhrufe bei ‘Pigs‘ und den Trump-Szenen... ist Mannheim ne AFD-Hochburg?

      Am Schluß wurde der Sound und die Stimmung etwas besser!

      Das schlechteste Konzert meiner bisherigen Serie - Publikum noch schlechter als die unterkühlten Hamburger.

      Dieses Mal hat er sich über die Uni Heidelberg ausgelassen (er ist wirklich TOP informiert):

      Eine israelische Zeitung hatte groß darüber berichtet, dass die Uni beschlossen hatte, ihre Einrichtungen nicht Mitgliedern der BDS-Bewegung zur Verfügung zu stellen und das als großen Sieg gefeiert.

      Waters hat dann klargestellt, dass diese Entscheidung nur sehr knapp (1. Stimme) zustandegekommen ist. Und dass diese knappe Entscheidung in der Zeitung (natürlich) nicht erwähnt wurde.

      (Persönliche Bemerkung: Wer bewusst Halbwahrheiten verbreitet, wie auch die Berliner Presse zur „Wutrede“ von Waters, ist gefährlicher als ein Lügner! Lügen lassen sich leicht enttarnen, Halbwahrheiten benötigen großen Aufwand um sie richtigzustellen - oft ist es daher auch gar nicht möglich. Medien die so agieren sollte man nur noch mit großen Vorbehalten konsumieren und sich dabei dieser manipulativen Tatsache immer bewusst sein.)

      Waters äußerte die Hoffnung, dass bei zukünftigen Abstimmungen das Pendel in Heidelberg in die andere Richtung ausschlagen könnte.

      Bin gespannt, wie es in Köln läuft!

      ...und ich bin sehr sicher, dass dort der WDR erwähnt wird...
      @Neccropole

      Danke Martin für deine Einschätzung.

      Gibt es Hoffnung das Du ein „Us&Them Tourtagebuch“ führst und uns irgendwann daran teilhaben lassen wirst... :rolleyes:

      Beeindruckend wieviel Zeit, Geld und Liebe Du mal wieder investierst...
      Von deinen Erzählungen und Facts zu einzelnen Konzerten bei unseren Treffen, bin ich immer angeflasht..

      Mir wird der ‚Nieselprim‘ immer wohlgesinnter , so daß sich meine Sympathien ein Stüch weit verschoben haben was dem Kader der Floyds angeht...
      :thumbsup:

      xxx
      Sickboy
      Mein Kopf ist ein Vakuum...
      ....mein Körper ist ein Minenfeld !!!
    • Ich habe zwar nicht das Glück bereits an 48 Waters Konzerten teilgenommen zu haben, aber ich fands stark. Natürlich war mehr Stimmung bei Set 2, aber das erwarte ich auch - anders rum wärs echt blöd. Das die Halle durchfliegende, gesteuerte Schwein (sogar halb-deutsch), die Lasereffekte gegen Ende, und das übersetzte "Trump is a pig" (für die AFD-wählenden Minderbemittelten) war klasse. Zudem war die Halle relativ gut belüftet, was nicht überall der Fall ist.
    • Mir ist es absolut unverständlich, was Leute nach solch einem Konzerterlebnis zu meckern haben bzw. was sie eigentlich von einem solchen erwarten?!
      Ich meine Hallo??? Was war denn das bitte für eine SHOW?? Was spielten denn da für sagenhaft tolle MUSIKER auf??? Und was gab es für tolle Highlights in der Setlist???

      Sicher hätte ich mir grad im ersten Block das eine oder andere Lied passender vorstellen können als die gespielten, aber egal.
      Die beiden Berlinkonzerte gehörten soundmäßig (saß am zweiten Abend vollkommen woanders als am ersten), showmäßig und vom instrumentalen Dargebotenen zu meinen Alltimekonzert-Highlights und übertreffen zumindest jedes Floyd-Solo-Konzert, was ich bisher erleben dürfte, selbst die von Roger selbst.

      Seid mal froh, dass wir sowas in solch einer Güte überhaupt miterleben können, bei einer so angeblich toten Band wie PF.
      Und wer schon vorher meckert: geht doch lieber zu Guns' N Roses oder so, wenns Euch garnicht gefallen WILL.
    • Neccropole schrieb:

      Deutliche Buhrufe bei ‘Pigs‘ und den Trump-Szenen...
      wobei die auch Trump damit meinten. So bedeuten ja Pfiffe auch im Konzert nicht unbedingt Ablehnung und Unzufriedenheit.

      Für Tramp Anhänger spricht aber eventuell die nähe zu stationierten GJs da in der Nähe....oder sind die inzwischen schon abgezogen.
      1. Vielleicht kamen die wenigen Pfiffe von den Trump-Anhängern unter den vielen Amerikanern im Publikum. War schon genial dieses Musiktheater. Vor lauter Effekten im set 2 vergaß man fast zuzuhören. Bei den ersten Songs war es wirklich zu leise. Die vielen soundingenieure kraulten sich lieber ihre eggs als für bisschen Mucke zu sorgen. Da ist die Crew vom Dicken besser aufgestellt gewesen zuletzt in Wiesbaden.
      2. Vorne links waren do viele Plätze frei, obwohl Sold out gemeldet wurde. Gerade dort platzierte sich oft Waters. Warum waren die ca. 50 Plätze nicht besetzt? Spekulantentickets? Leibgarde von Trump?
      26.01.1977 Frankfurt - Animals Tour, 18.07.2016 Wiesbaden - Rattle that lock
    • Patrick schrieb:



      @Neccropole
      die Uni Heidelberg hatte er schon in Hamburg thematisiert. Glücklicherweise hatte er danach aber noch Luft für Mother.
      Na in Hamburg war seine Zielscheibe der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung. Der wurde in Mannheim nicht erwähnt, dafür die Uni Heidelberg umso ausführlicher...
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • dalemer schrieb:

      1. Vorne links waren do viele Plätze frei, obwohl Sold out gemeldet wurde. Gerade dort platzierte sich oft Waters. Warum waren die ca. 50 Plätze nicht besetzt? Spekulantentickets? Leibgarde von Trump?

      Da kann man nur spekulieren! Ich gehe aber davon aus, dass diese Plätze auch verkauft sind - vermutlich an ein Unternehmen. Sonst wären bei der Saalplan-Buchung doch bestimmt wenigstens einzelne Plätze belegt. Das ein ganzer Bereich unverkauft bleibt ist unwahrscheinlich. Ich tippe daher auf Kontingent-Verkauf an ein Unternehmen, die die Option nicht wahrgenommen haben.

      Jester schrieb:

      Martin wird bei dem Bericht sicherlich wieder Schnappatmung bekommen ;)

      regioactive.de/review/2018/06/…na-heraus-2L7ZDRkKSy.html
      Nö, dafür ist mir Dein Chef viel zu unwichtig. Er beklagt ja vorwiegend, dass die Songs von Waters neu interpretiert werden. Das ist schon dünnes Eis.

      Vermutlich hätte er im umgekehrten Fall kritisiert, das Waters den Songs kein neues Leben einhauchen kann und nur langweilig das zu Ohren bringt, was alle schon seit 50 Jahren kennen.

      Merkst Du, wie problematisch diese Haltung ist?

      Ich bin von der Art wie Waters die Songs auf die Bühne bringt wirklich begeistert und in der Vergangenheit hast Du, Jester, ja auch eher daran Kritik geübt, das Gilmour im Vergleich zu Waters angeblich experimentierfreudiger ist und nicht das auf die Bühne bringt, was alle schon von der Platte her kennen.

      Demnach müsstest Du ja jetzt eigentlich Deinem Chef prinzipiell widersprechen. Aber leider hast auf die Show bisher ja nicht persönlich gesehen um Dir ein eigenes Urteil zu bilden. Schade!

      Was ich aber auch sagen kann, ist, dass das Mannheimer-Konzert vom Klang her bisher das Schlechteste war. Das hatten die Techniker offensichtlich tatsächlich nicht im Griff! Na dafür wird’s von Waters garantiert im Anschluss ne Kopfnuss gegeben haben!
      Martin
      [Neccropole]

      I don't need your tongue to cut me (Roger Waters)
    • Jester schrieb:

      Der Chefredakteur von Regioactive, für das ich auch arbeite, war gestern bei Roger und ist hin und her gerissen. Martin wird bei dem Bericht sicherlich wieder Schnappatmung bekommen ;)

      regioactive.de/review/2018/06/…na-heraus-2L7ZDRkKSy.html
      Die Qualität des Inhaltes ist weder ein herausragender politischer Bericht noch für ein Musiker mit auch nur ein wenig Anspruch, ein fachlich kompentes Thema. Ausser Hetze kann ich diesem Artikel nichts aussagekräftiges entnehmen.

      Ein sich dahinziehender unterhaltender Artikel in einer Schülerzeitung... mehr nicht

      xxx
      Sickboy
      Mein Kopf ist ein Vakuum...
      ....mein Körper ist ein Minenfeld !!!
    • @Neccropole

      Ich widerspreche ihm nicht und ich stimme ihm auch nicht zu. Dennoch finde ich seinen Bericht gut geschrieben und nachvollziehbar. Zumal er auch bei PF weiß wovon er schreibt.

      Ja ich habe die Show persönlich bisher nicht gesehen und werde sie auch nicht sehen. Ich finde das nicht schade. Ich hab andere Probleme, als mir die Politische Message eines Mittsiebzigers anhören zu müssen und dafür noch Kohle zu bezahlen. Ich finds nicht schade. Ist halt so, so ist das Leben.

      Ich bin eigentlich ziemlich sicher, dass ich nicht gesagt hab "experimentierfreudiger" - ich finde an einem Gilmour Konzert besser, dass nicht alles 100% perfekt ist und es sich mehr nach Floyd anfühlt, wie ich es mir vorstelle - in Ermangelung eines Floyd Konzertes. Aber das ist ja alles subjektiv.

      @Lord Sickboy

      Wo in der Wortwahl ist da Hetze zu lesen?
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Neccropole schrieb:

      Lord Sickboy schrieb:

      Ein sich dahinziehender unterhaltender Artikel in einer Schülerzeitung... mehr nicht :thumbdown:

      xxx
      Sickboy
      @Jester, ich hoffe, dass Dich die Schülerzeitung wenigstens geringfügig entlohnt, sonst gibt‘s noch Jobs bei DHL.

      Neccropole schrieb:

      Lord Sickboy schrieb:

      Ein sich dahinziehender unterhaltender Artikel in einer Schülerzeitung... mehr nicht :thumbdown:

      xxx
      Sickboy
      @Jester, ich hoffe, dass Dich die Schülerzeitung wenigstens geringfügig entlohnt, sonst gibt‘s noch Jobs bei DHL.
      Naja, die Entlohnung muss wohl gering sein, sonst könnte man ja nen Waters Konzert persönlich besuchen...
      See you on


      Kuest(i)enfloyd


      Overhead the albatross hangs motionless upon the air and deep beneath the
      rolling waves
      in labyrinths of coral caves the echo of a distant time comes willowing
      across the sand
      and everything is green and submarine