Alexa von AMAZON

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alexa von AMAZON

      habe nichts passendes gefunden:

      Habe inzwischen 3x Alexa.

      Eins aus meinem Einkauf bei Amazon (Alexa 1) (stand im Wohnzimmer, nun im Schlafzimmer),

      dann kam der Alexa 2. Generation als Geschenk hinzu.

      Durch meine Freundin kam Echo Dot. mit dem VAUX Lautsprecher hinzu. Sie arbeitet selbst bei Amazon. (daher gute Prozente und nur für 10 EUR)
      Steht im Bad und ersetzt das nervige Antennen Radio, ich kann endlich den Radiosender wünschen den ich hören möchte, ohne dass die Antenne vom alten Radio muckt und der Sender (z.B. Radio Bob, Internationale Hitparade in Wiederholung mit Wolf-Dieter Strubel) ewig weg ist.

      ABER: Alle Geräte harmonieren insgesamt nicht zusammen. Für Alexa 1 habe ich meine Amazon Musikbibliothek. Die anderen können nicht drauf zugreifen. Was mache ich falsch? ;( ;(
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • Jester schrieb:

      Das Teil überhaupt zu besitzen...

      Nix gegen dich, aber ich frag mich warum man sich freiwillig eine Abhörwanze in den Raum stellt..
      Das kann doch jeder mit sich selber ausmachen - oder? Zum nebenbei hören beim Kaffee in der Küche sind die prima und man hat Zugriff auf sein Amazon Prime Music Gedöns. Da ich eher selten "konspirative Gespräche" führe ist es mir auch wurscht, dass 10 Sekunden Gesprächskontent gepuffert - werden für ein paar Sekunden.
    • Corporal Clegg schrieb:

      Das kann doch jeder mit sich selber ausmachen - oder?

      Sicher! Soll auch jeder für sich entscheiden. Ich habe explizit geschrieben "ich frage mich". Von daher erwarte ich darauf keine Antwort.


      Corporal Clegg schrieb:

      Zum nebenbei hören beim Kaffee in der Küche sind die prima und man hat Zugriff auf sein Amazon Prime Music Gedöns.

      Dafür hab ich einen Blutooth Lautsprecher von JBL, der übers Handy, Laptop oder Tablet gesteuert wird und auch mit Prime Music, Deezer oder Musik von der NAS läuft.


      Corporal Clegg schrieb:

      Da ich eher selten "konspirative Gespräche" führe ist es mir auch wurscht, dass 10 Sekunden Gesprächskontent gepuffert - werden für ein paar Sekunden.

      Ja...das "Ich hab nix zu verbergen" Argument in anderer Ausführung...

      zeit.de/kultur/2016-11/privats…berwachung-edward-snowden

      datenschutzhelden.org/2016/11/…nichts-zu-verbergen-doch/


      Speziell zum Thema Alexa:


      verbraucherzentrale.de/wissen/…iesigen-wohnzimmern-13149
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • Corporal Clegg schrieb:

      Jester schrieb:

      Das Teil überhaupt zu besitzen...

      Nix gegen dich, aber ich frag mich warum man sich freiwillig eine Abhörwanze in den Raum stellt..
      Das kann doch jeder mit sich selber ausmachen - oder? Zum nebenbei hören beim Kaffee in der Küche sind die prima und man hat Zugriff auf sein Amazon Prime Music Gedöns. Da ich eher selten "konspirative Gespräche" führe ist es mir auch wurscht, dass 10 Sekunden Gesprächskontent gepuffert - werden für ein paar Sekunden.
      also ich hab vor kurzem mal ne Sendung (ich weiß leider nicht mehr bei welchem Sender) gesehen, wo es darum ging das 2 Testfamilien für einen Monat komplett auf Amazon verzichten. Davon abgesehen das die total aufgeschmissen waren ohne Amazon, insbesondere Alexa........,
      kam durch tiefer gehende Recherchen des Senders heraus, das durch Alexa teilweise Sprachaufzeichnungen auch OHNE Nennung eines "Schlüsselwortes" erfolgt sind.
      Diese Aufzeichnungen sind für einen längeren Zeitraum gespeichert.
      Können sogar vom Kontoinhaber (wenn man denn weiß, wie) abgerufen werden.
      Ergebniss war, das beide Testfamilien festgestellt haben: wenn wir wichtige Unterhaltungen führen wollen, dann gehen wir besser in einen anderen Raum!!

      Das wär für mich der Moment wo ich die Teile endgültig endsorgen würde.
      Ich bin echt sprachlos......
      PINK FLOYD: *29.06.1988 Dortmund , *18.06.1989 Köln , *23.08.1994 Gelsenkirchen

      ROGER WATERS: *16.04.2007 Köln , *10.06.2011 Hamburg , *18.06.2011 Düsseldorf, *14.05.2018 Hamburg, *11.06.2018 Köln

      DAVID GILMOUR: *19.09.2015 Oberhausen, *25.06.2016 Wroclaw (Breslau), *18.07.2016 Wiesbaden
    • @mARCIE

      Ich hab aktuell noch den Flip 1 von JBL - will aber auf den Charge aufrüsten. Vom Preis/Leistungsverhältnis deutlich besser als Bose.

      Ich finde einiges was unter der Idee "Smarthome" firmiert nicht schlecht. Aber wenn es um diese Art von Lautsprechern geht, frag ich mich wirklich...

      Omega schreibt, er hat so ein Teil im Schlafzimmer stehen. Am Abend noch nett Dirty Talk gemacht und nächsten Morgen bekommste bei Amazon die neuste Auswahl von Spielzeugen und Peitschen aller Art präsentiert... Aber man hat ja nix zu verbergen ;) Reicht das Amazon weiß, was so die Vorlieben sind.
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • @mARCIE
      Die Dinger klingen auch richtig mies!
      War letztens bei nem Kumpel, der hat auch so ne Alexa...
      Voll begeistert, kann dies und das damit steuern (hab nicht verstanden was er damit meinte, weil nix gekoppelt bzgl Heizung, Licht) . Und auch die Aussage gemacht mit Musik hören...
      Okay, lass mal was hören...
      Hmmmmm, du hast da nebenan ne super Anlage stehen mit Bose-System für xxxx€ und willst mir was von Alexa erzählen???
      Frohes Fest..... :S
    • Ja, na gut, also Hi-end wird nun niemand von solch einem Teil erwarten. Aber halt zum mobilen Hören (meine Frau macht sowas wirklich gerne und viel), kann es ja auch einigermaßen klingen, und nicht wie ein altes Küchenradio. JBL ist da schon gut dabei, und auch richtig günstig.
    • Naja - die Alexa Geräte sind auch nicht zum ernsthaften Musikhören gedacht - hat hier auch keiner angedeutet - da wird mal wieder ordentlich was durcheinander gewürfelt. Angst habe ich vor den Dingern auch nicht - eher vor Leuten die auf Facebook, Twitter und wat weiß ich, ihr Leben celebrieren etc., dann aber bei Payback, Alexa usw. den Datenschutzmoralapostel geben.