Alexa von AMAZON

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gernot schrieb:

      wer besseren Klang haben möchte, der kann die Alexa über Bluetooth ganz einfach mit Lautsprechern verbinden.
      stimmt, die neue Alexa btw. Echo Plus im Wohnzimmer hat Anschluss für externe Geräte da braucht man auch Bluetooth nicht. Aber das ich nicht das was ich damit bezwecke. Einfach nur Musik nach Wunsch hören ohne in der Plattensammlung zu kramen, Busverbindungen abfragen ohne am PC oder Handy zu suchen etc. etc. Der Klang, marcie erwähnte diess, geht aber in Ordnung. Natürlich ist es kein Super-Hifi-Sound. Soll es auch nicht. Und wenn die Dinger wirklich mithören - ich glaub, dann wäre ich schon lange in Haft, lach.
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • der Mike schrieb:

      also ich hab vor kurzem mal ne Sendung (ich weiß leider nicht mehr bei welchem Sender) gesehen, wo es darum ging das 2 Testfamilien für einen Monat komplett auf Amazon verzichten. Davon abgesehen das die total aufgeschmissen waren ohne Amazon, insbesondere Alexa........,
      kam durch tiefer gehende Recherchen des Senders heraus, das durch Alexa teilweise Sprachaufzeichnungen auch OHNE Nennung eines "Schlüsselwortes" erfolgt sind.
      Diese Aufzeichnungen sind für einen längeren Zeitraum gespeichert.
      Können sogar vom Kontoinhaber (wenn man denn weiß, wie) abgerufen werden.
      Ergebniss war, das beide Testfamilien festgestellt haben: wenn wir wichtige Unterhaltungen führen wollen, dann gehen wir besser in einen anderen Raum!!

      Das wär für mich der Moment wo ich die Teile endgültig endsorgen würde.
      Ich bin echt sprachlos......
      wenn man wirklich möchte, kann man durch einfachen Druck auf die Mikrofon-taste das Ding ausschalten. Dann ist das Dings aber aus. Oder Stecker ziehen, lach, dann braucht man den Raum nicht verlassen.
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • Ich habe Alexa auch mal gehabt, da ich in meiner ganzen Wohnung das Lichtsystem von Philips (Hue) verbaut habe, war der Gedanke alles damit zu steuern (heimkino, Licht) schon reizend...nach ein, zwei Wochen aber merkte ich...das es doch einfacher ist, mein dafür eingerichtetes Tablet zu benutzen...also das Teil wieder eingepackt und zurück an Amazon. Dafür lieber ein zweites Tablet, was jetzt im Flur an der Wand hängt und eines steht im Wohnzimmer. Wenn ich Musik hören will drücke ich auf "Musik hören" und die Anlage geht an und ich wähle die musik, das gleiche bei meinem Licht und Heimkino. Geht wesentlich schneller und ich muss nicht quatschen. Die Angst das Alexa mich ausspioniert, hatte ich nicht...jedes Smartphone ist schlimmer. Aber dieses ständige "Alexa mach mal das und das" ging mir irgendwie aufn Zwirn. :D
      Music is my Escape from all the Bullshit in Life
    • Martin73 schrieb:

      Ich habe Alexa auch mal gehabt, da ich in meiner ganzen Wohnung das Lichtsystem von Philips (Hue) verbaut habe, war der Gedanke alles damit zu steuern (heimkino, Licht) schon reizend...nach ein, zwei Wochen aber merkte ich...das es doch einfacher ist, mein dafür eingerichtetes Tablet zu benutzen...also das Teil wieder eingepackt und zurück an Amazon. Dafür lieber ein zweites Tablet, was jetzt im Flur an der Wand hängt und eines steht im Wohnzimmer. Wenn ich Musik hören will drücke ich auf "Musik hören" und die Anlage geht an und ich wähle die musik, das gleiche bei meinem Licht und Heimkino. Geht wesentlich schneller und ich muss nicht quatschen. Die Angst das Alexa mich ausspioniert, hatte ich nicht...jedes Smartphone ist schlimmer. Aber dieses ständige "Alexa mach mal das und das" ging mir irgendwie aufn Zwirn.
      eine schöne Rezession. Danke. Den Gedanken an "Hue" usw. hatte ich auch mal. Heizung steuern von unterwegs auf dem Weg nach Hause usw. usw. Das stößt dann allerdings an finanzielle Größen, (die ganze Wohnung mit spez. Lampen ausstatten...etc.) die ich dann lieber anders nutze. Bin eh fast den ganzen Tag auf Arbeit. Ist so ne Art Mittelschicht. Von 11 bis 22 Uhr. Da ist mein Schatz längst zu Hause und die Hütte (im Winter) warm. :) :)
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • Martin73 schrieb:

      Ein gutes Tablet mit vernünftiger wandhalterung tut es aber auch...
      mein "Tablet" von Medion ist nun knapp 3 Jahre alt. Wenn ich zurückblicke habe ich den PC hunderte Mal mehr benutzt als das Tablet. Und ich mag diese "umherwischerrei" nicht so besonders. (Habe auch bei den Läppis immer ne Funkmaus genommen)
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • @Omega

      Wenn auf der Oberfläche eine vernünftige Steuerung ist, brauchst du nicht wischen o.ä...du musst dir das als steuerpult vorstellen...ich verstehe jetzt auch den Zusammenhang von deinem post nicht? Mir ging es nur darum das es einfacher (für mich) ist...im Flur oder im Wohnzimmer auf einen Button zu drücken um z.b. Musik zu starten...oder das Licht einzustellen o.ä...statt immer "Alexa....mach Licht an" und sie dann "ich habe es nicht verstanden"..."Alexa...spiele bla bla bla" uswusw
      Music is my Escape from all the Bullshit in Life
    • vonanfangan schrieb:

      Omega schrieb:

      Und wenn die Dinger wirklich mithören
      tun die wohl, die Frage ist doch aber, ob das wirklich irgendwen interessiert oder ob das irgendwer auswertet
      Nein, das ist das Standard-Totschlagargument, wenn es um Datenschutz und Persönlichkeitsrechte geht.
      Ich finde, auch wenns fast Don Quijote-artig ist, dass es sich lohnt, drum zu kämpfen, und nicht auf "interessiert doch eh keinen" oder "ich sag ja eh nix böses" oder "wer solln das sammeln" usw. auszuruhen.
    • @mARCIE

      Wir haben ja nix zu verbergen...ne...?

      datenschutzbeauftragter-info.d…ab-doch-nix-zu-verbergen/

      Edward Snowden trifft den Nagel auf den Kopf:

      "Wenn du damit argumentierst, kein Interesse an deiner Privatsphäre zu haben weil du nichts zu verbergen hast, ist dies das selbe wie zu sagen, dass dir die Meinungsfreiheit egal ist weil du keine Meinung hast."

      Ich frage mich ob die Leute, die genannte Argumente in ihren Variationen verwenden auch nackt durch die Welt rennen würden oder ihre im stillen Kämmerlein geäußerten Parolen auch öffentlich zur Schau stellen wollen, ohne Repressalien von verschiedenen Seiten zu erwarten. Man hat ja nix zu verbergen.
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer:
    • MickFi schrieb:

      Och, naja, jeder der bereits das Virusprogramm WhatsApp hat und nutzt, der hat dann erst recht keine Probleme mit Alexa.
      wenn ich mir die ganzen Pro-Argumente so durchlese dann frage ich mich, wo bei der Gigantischen Menge an Daten welche von Alexa Besitzern bzw. Smartphon (WhatsApp) Nutzern gesammelt werden diese landen. Das müßten dann theoretisch viele tausende Schnüffler sein. Kann ich mir heute nicht wirklich vorstellen.
      'In the beginning, God created the Heaven and the Earth' ........... and let there be Light. © William Anders, 1968 on Bord from Apollo 8, in the orbit from the moon
    • Es ist doch vielmehr die Möglichkeit,
      wenn man jemand ins Visier nimmt,
      auf Knopfdruck mit dem Kollegen Robot innerhalb kürzester Zeit wirklich alles zusammen zu tragen!
      Wie kritisch sowas sein kann, sieht man zur Zeit gerade in der Türkei,
      wo die Demokratie ausgehebelt wird und die "Systemgegner" systematisch kaltgestellt werden.
    • Jeder der den Film Snowden gesehen hat, hat doch dort erleben können, wie schnell mit wenigen Stichwörtern eine extrem hohe Zahl an Daten über Leute herausgefunden werden können.

      Argumente wie WhatsApp usw. sind irgendwo richtig, doch selbst wenn du auf jegliche Art von mobiler Kommunikation oder soziales Netzwerk verzichtest, bist du irgendwo registriert.

      Man müsste alles bar zahlen, keinerlei Bewegung im Internet, ausschließlich über wechselnde Telefonzellen telefonieren, nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet sein...nur dann hast du die Möglichkeit annähernd anonym zu leben.

      Was ich sagen will, man muss es einfach nicht übertreiben...und man kann ein wenig drauf acht geben was man so Preis gibt.
      :drummer: :Git: Like us on Facebook: Access2music.de :Git: :drummer: